22.02.2020 Kontakt zur Spitze gehalten

 

Mit 6:2 konnte die SG Rendsburg-Eckernförde das Auswärtsspiel gegen den TSV

Harrislee gewinnen und somit auf Tuchfühlung mit Altenholz aber auch mit

Großsolt/Munkbrarup bleiben.

 

Erneut war Hauke Stammer mit von der Partie, der wieder Patrick Meier ersetzt, der

weiterhin an seinen Rückenproblemen laboriert.

 

Julius Thomsen und Bjarne rückten erneut ins 1. Herrendoppel und beweisten gegen die eine Zeit lang ungeschlagenen Harrisleeer ihre Klasse und gewannen in zwei

Sätzen.

 

Im Damendoppel mit Laura Dammann und Sabrina Temme lief es nicht so

rund. Sabrina schien gegen Heimverein sehr unter Druck, so dass dieses Spiel in

drei Sätzen äußerst knapp verloren ging.

 

Das zweite Doppel von Tjorben und Hauke hatte nur anfänglich Probleme und gewann deutlich in 3 Sätzen.

 

Im Dameneinzel verlor Laura nach deutlich gewonnenen 1. Satz Laura den zweiten

knapp. Den 3. Satz konnte sie aber wieder mit 21.15 gewinnen.

 

Bjarne, der ins Spitzeneinzel aufrückte, fegte seinen Gegenüber vom Feld, während sich Hauke im 3. und Julius im 2. Einzel sich sehr mühten, aber auch in 2 Sätzen

gewannen. Das Mixed von Tjorben und Sabrina ging leider in 2 Sätzen verloren.

 

Am nächsten Samstag empfangen wir Großsolt/Munkbrarup zum Verfolgerduell in

Rendsburg. Spielbeginn ist 16:30 und das Hinspiel endete damals 4:4.

 

 

 

16.02.2020 Aufstiegstraum geplatzt? Mit 2:6 zog die SG Rendsburg-Eckernförde gegen die SG Hammer/Altenholz den Kürzeren

 

Mit Spannung wurde auf das Rückspiel und Spitzenspiel in der Landesliga hingefiebert. Leider mussten die Rendsburger erneut auf Mannschaftskapitän Patrick Meier verzichten, der mit Rückenproblemen pausieren musste. Durch den Sturm konnte man auch nicht auf den Insulaner Hauke Stammer zurückgreifen. Mit Benedikt Schulz und Lasse Militzer feierten somit ihr Landesligadebüt.

 

Der Start war noch verheißungsvoll, denn das Damendoppel Sabrina Temme und Laura Dammann erspielte das 1:0 in zwei relativ souveränen Sätzen. Leider konnte das ehemals zweite Doppel Julius Thomsen und Bjarne Reese den Erfolg aus dem Hinspiel nicht wiederholen. Der Entscheidungssatz endete mit 21:18 für die Altenholzer.

 

Im zweiten Doppel verkauften sich Bene und Lasse sehr ordentlich. Phasenweise hielten sie sehr gut mit und zogen sich mit 21:11 und 21:16 achtbar aus dem Spiel.

 

Im neuformierten Mixed Tjorben Hinkelmann und Sabrina Temme gab es zwei umkämpfte Sätze mit dem besseren Ende für die Altenholzer. Julius konnte das 3. Einzel gegen den gleichen Gegner wie im Hinspiel nicht gewinnen. Nach schlechten Start lief es im zweiten Satz etwas besser, aber zum Sieg gegen den Routinier reichte es nicht. Zwischenzeitlich konnte Laura ihr Dameneinzel souverän nach Hause

bringen.

 

Für Bjarne lief es im 2. Herreneinzel zunächst sehr gut. Leider beflügelte der Satz Vorsprung im Rücken nicht genügend. Im 3. Satz lief dann weniger zusammen. Somit stand die Niederlage fest.

 

Tjorben spielte ein sehr gutes Spitzeneinzel. Nach knapp verlorenen ersten Satz, sicherte er sich Satz 2 mit 24:22. Im 3. Satz musste er sich aber recht deutlich geschlagen geben.

 

Mit dieser Niederlage ziehen auch aufgrund des Unentschiedens gegen Großsolt die Spielgemeinschaft Altenholz/Hammer an uns vorbei und wir müssen auf einen Ausrutscher hoffen. Die Altenholzer sind besonders bei den Herren durchweg gut besetzt, so dass wir nur wenig Hoffnung haben. Schade, denn bis dahin haben wir eine sehr gute Saison gespielt.

 

 

 

18./19.01.2020 Rückrundenauftakt nach Maß Mit 7:1 und 8:0 wurden zwei Kantersiege gefeiert!

 

Am Samstag ging es gegen den Tabellenvorletzten die Kameradschaft aus Flensburg.

Im Vorfeld wurde bereits bekannt gegeben, dass eine Dame kurzfristig erkrankt

sei, so dass Dameneinzel und Damendoppel kampflos an uns ging. Mit dem 2:0 im

Rücken starteten wir mit beiden Herrendoppeln und unserer Standardaufstellung

mit Tjorben Hinkelmann und Patrick Meier im 1. Herrendoppel sowie Bjarne Reese

und Julius Thomsen im 2. Herrendoppel.

 

Eigentlich lösten Tjorben und Patrick ihre Aufgabe souverän, wenn nicht in der Mitte des zweiten Satzes der Faden komplett riss. Im Entscheidungssatz ließen die beiden

aber nichts anbrennen. Deutlich siegten Bjarne und Julius im 2. Herrendoppel.

Hier war nur der 1. Satz knapp.

 

Bjarne Reese zeigte eindrucksvoll seine Entwicklung im Herreneinzel und siegte

deutlich gegen seinen Rivalen. In der letzten Saison hatte Bjarne hier noch das

Nachsehen. Julius ging gegen seinen Kontrahenten viel über lange Ballwechsel.

Den anfänglichen Rückstand konnte Julius noch drehen und im zweiten Satz hatte

Julius das Spiel im Griff. Das Mixed unserer Routiniers Patrick und Sabrina war

ein recht eindeutige Angelegenheit – Zweisatzsieg.

 

Im Spitzeneinzel nahm Tjorben dem starken Flensburger erneut einen Satz ab. Im

Entscheidungssatz führten viele Schlagfehler von Tjorben zum Sieg des

Nordlichts. Mit 7:1 konnten wir aber sehr zufrieden nach Hause fahren, um am

nächsten Morgen in den Nordwesten Schleswig-Holsteins zu reisen.

 

Mit Langenhorn-Leck wartete der noch punktfreie Tabellenletzte und Aufsteiger auf

die SG. Es gab keinen Grund unsere Aufstellung zu ändern. Alle auch die Gegner

war spielbereit, so dass auch Laura Dammann zum Einsatz kam. Im Damendoppel

siegte sie gemeinsam mit Sabrina Temme recht deutlich gegen die beiden

Langenhorner. Das 1. Doppel konnte sich zu Satzbeginn eine kleine Führung

erspielen und die auch gut verwalten. Im 2. Satz musste man sich in der Mitte

einmal gehörig strecken. Zur rechten Zeit gab es erneut die Führung, die man

wieder ins Ziel spielte.

 

Das 2. Herrendoppel mit Julius und Bjarne spielte ruhig seinen Stiefel runter. Dies

reichte zum Zweisatzsieg. Mit 3:0 war alles super.

 

Laura verlor in ihrem Einzel etwas überraschend den ersten Satz. Ihre Gegnerin konnte ebenfalls gut das Spiel nach hinten treiben und reagierte sehr gut auf die

schnelle Abwehr von Laura. Im zweiten Satz agierte Laura etwas druckvoller

während die Kräfte der Nordfriesin nachließen. Alle hofften darauf, dass dies

im 3. Satz so weiterlaufen würde. Aber mehr Energie schien erstmal die

Langenhornerin getankt zu haben. Laura musste sich ordentlich strecken und ab

11:10 zog erstmal keine Spielerin mehr weg. Bei 17:17 gelangen Laura 3 Punkte

in Folge und somit hatte sie 3 Matchbälle, die sie leider allesamt nicht nutzen

konnte. Bis zum Ende ging es nun wieder hin und her mit dem glücklicheren Ende

für Laura. 25:23. Puh das war knapp.

 

In den drei Herreneinzel dominierten Tjorben, Bjarne und Julius ihre Spiele und

alle erzielten deutliche Zweisatzsiege. Sabrina und Patrick mühten sich im

Mixed, aber gewannen in zwei Sätzen.

 

Mit den beiden Siegen konnten wir uns weiter in Position um den Aufstieg in die

Verbandsliga bringen. Das Spielverhältnis spricht bisher eindeutig für uns. Am

15.Februar kommt es dann in Altenholz zur Entscheidung. Hier darf auf keinen

Fall verloren werden, denn bisher spielen die Altenholzer ebenfalls sehr

konstant und lie0en bisher mit Ausnahme unseres Sieges keinen Punkt liegen.

 

Der wiedergenesene Teamkapitän rückte ins Team diesmal an der Seite von Bjarne

Reese im 1. Herrendoppel. Die beiden ließen ihren Gegner kaum Chancen. Mit 21:3

und 21:10 war das Spiel schnell vorbei. Deutlich schwerer hatten es die Damen

Laura Dammann und Sabrina Temme. Trotz Führung gaben sie in beiden Sätzen durch Fehlerphasen das Zepter aus der Hand und verloren in zwei knappen Sätzen.

 

Tjorben Hinkelmann und Julius Thomsen bildeten das neuformierte 2. Doppel. Nach gut gewonnenem 1. Satz, verloren beide den Fokus im 2. Satz und mussten diesen

abgeben. Im Dritten dann eine konzentrierte Vorstellung und folgerichtig der

Spielgewinn.

 

Im Dameneinzel haderte Laura sehr viel mit sich und verlor den ersten Satz sehr

deutlich. Nach einer längeren Auszeit fand sie besser ins Spiel und konnte das

Match noch drehen. Bjarne Reese dominierte im 2. Herreneinzel nach Belieben und

siegte sehr deutlich. Julius Thomsen konnte nach knappen 1. Satz, den Gegner im

zweiten Satz hoch schlagen.

 

Das Mixed mit Sabrina und Patrick unterliefen im ersten Satz noch einige Fehler

konnten aber trotzdem gewinnen. Im 2. Satz viel die Fehlerquote und die

Kampfkraft der Gegner.

 

 

 

Mit einem 6:2 Sieg gegen die SG Lohe-Rickelshof-Heide konnte die Hinserie ohne Niederlage beendet werden

 

Der wiedergenesene Teamkapitän rückte ins Team diesmal an der Seite von Bjarne

Reese im 1. Herrendoppel. Die beiden ließen ihren Gegner kaum Chancen. Mit 21:3

und 21:10 war das Spiel schnell vorbei. Deutlich schwerer hatten es die Damen

Laura Dammann und Sabrina Temme. Trotz Führung gaben sie in beiden Sätzen durch Fehlerphasen das Zepter aus der Hand und verloren in zwei knappen Sätzen.

 

Tjorben Hinkelmann und Julius Thomsen bildeten das neuformierte 2. Doppel. Nach gut gewonnenem 1. Satz, verloren beide den Fokus im 2. Satz und mussten diesen

abgeben. Im Dritten dann eine konzentrierte Vorstellung und folgerichtig der

Spielgewinn.

 

Im Dameneinzel haderte Laura sehr viel mit sich und verlor den ersten Satz sehr

deutlich. Nach einer längeren Auszeit fand sie besser ins Spiel und konnte das

Match noch drehen. Bjarne Reese dominierte im 2. Herreneinzel nach Belieben und

siegte sehr deutlich. Julius Thomsen konnte nach knappen 1. Satz, den Gegner im

zweiten Satz hoch schlagen.

 

Das Mixed mit Sabrina und Patrick unterliefen im ersten Satz noch einige Fehler

konnten aber trotzdem gewinnen. Im 2. Satz viel die Fehlerquote und die

Kampfkraft der Gegner.

 

Im abschließenden 1. Herreneinzel konnte sich Tjorben nicht durchsetzen. Sein

Gegner spielte sehr sicher und Tjorben konnte die Gelegenheiten zu punkten zu

selten nutzen.

 

Mit 13:1 Punkten spielten die SG Rendsburg-Eckernförde eine überzeugende Hinrunde. Der direkte Kontrahent aus Altenholz bleibt mit 12:2 Punkten aber direkt auf den Fersen. Wir sind nun gute 6 Wochen spielfrei und starten erst wieder im 2

neuen Jahr.

 

 

 

2019-11-23 „Badmintonkrimi in 23 Sätzen“

SG Großsolt / Munkbrarup 4:4

 

Als wäre das Spitzenspiel gegen die SG Hammer- Altenholz nicht aufregend genug gewesen, war auch die Begegnung zwischen der SG Rendsburg- Eckernförde und der SG Großsolt- Munkbrarup an Spannung kaum zu überbieten. Ganz überraschend war dies beim Blick auf die Tabelle nicht, da hier der Tabellendritte den Tabellenführer empfing.

Auf Seiten des Gastgebers fehlte auf Herrenseite die Nummer 3 der Rangliste; die SG Rendsburg- Eckernförde musste sogar auf ihre Nummer 1 verzichten. Patrick Meier fehlte krankheitsbedingt und ist besonders in den Doppeldisziplinen schwer zu ersetzen. Dementsprechend starteten Tjorben Hinkelmann und Bjarne Reese im 1. Herrendoppel, im 2. standen erstmalig JuliusThomsen und Hauke Stammer gemeinsam auf dem Feld; ausschließlich das Damendoppel konnte unverändert mit Laura Dammann und Sabrina Temme angreifen. Letztere erwischten in allen drei Sätzen einen Fehlstart und lagen aufgrund einer extrem hohen Fehlerquote jeweils bei Satzmitte mit mindestens sieben Punkten zurück. Nach einer erneuten Aufholjagd mussten sie sich im Entscheidungssatz letztendlich mit 19:21 geschlagen geben. Zeitgleich erspielten sich auf den Nebenfeldern auch die Herren nach verlorenem ersten jeweils einen dritten Satz. Während Tjorben und Bjarne unglücklich in der Verlängerung verloren, konnten Hauke und Julius nach Abwehr zweier Matchbälle das Spiel zu ihren Gunsten drehen.

Mit einem etwas unerwarteten Rückstand sollten nun Hauke, Julius und Laura in ihren Einzeln die Aufholjagd der Kanalstädter einläuten. Danach sah es zunächst gar nicht aus, denn alle drei verloren jeweils den ersten Durchgang. Im zweiten Satz spielten alle drei Rendsburger Akteure konzentrierter und erkämpften sich einen Entscheidungssatz. Die Gastgeber präsentierten sich jedoch in einer guten Form, so dass lediglich Julius als Sieger vom Feld gehen konnte.

Bei einem Rückstand von 2:4 mussten nun beide verbleibenden Spiele gewonnen werden, wenn die Rendsburger im Titelkampf etwas Zählbares mit nach Hause nehmen wollten.

Tjorben spielte im Spitzeneinzel konzentriert und sicher auf und hatte sein Spiel vom Anfang bis zum Ende im Griff. Nach dieser souveränen Vorstellung sollte nun das Mixed über Niederlage oder Unentschieden entscheiden. Hier übernahm Bjarne Reese die Position von Patrick Meier an der Seite von Sabrina Temme. Nach knapp verlorenem ersten Satz kämpften sich die Kanalstädter immermehr ins Spiel und wurden letztendlich mit einem Dreisatzsieg belohnt.

In Hinblick auf den Titelkampf sind die Gäste an diesem Tag mit einem blauen Auge davon gekommen und wollen nun zu Hause in Rendsburg gegen die SG Lohe- Rickelshof/Heide auf die Siegerstraße zurückkehren und dadurch die Hinrunde hoffentlich als Tabellenführer beenden.

 

 

 

Nervenkrimi beim Topspiel --- Bjarne Reese nervenstark

 

Am 16.11.2019 kam der Tabellenzweite die SG Hammer/Altenholz nach Rendsburg. Das bisherige Fernduell verlief nahezu ergebnislos, denn beide Mannschaften waren noch ohne Punktverlust.

Glasklare Favoriten gab es auch in den einzelnen Spielen nicht und so entwickelten sichhart umkämpfte Spiele auf Augenhöhe.

 

Bei den Damen gewannen in zwei knappen Sätzen Laura Dammann und Sabrina Temme, die leider unter der Woche krank war. In beiden Sätzen verspielten beiden eine Führung, aber konnten letztlich etwas unnötig knapp das Spiel gewinnen. Mit

24:22 war es besonders im zweiten Satz sehr eng.

 

Im 1. Herrendoppel mit Tjorben Hinkelmann und Patrick Meier wurde losgelegt wie

die Feuerwehr, nur leider auf der falschen Seite, so dass man schnell mit 6:0

zurücklag. Die Kanalstädter kamen aber über die Zeit immer besser ins Spiel.

Zwar verloren die beiden mit 2 oder 3 vermeidbaren Fehlern den ersten Satz,

konnten sich immer besser auf die Gegner einstellen. Nach gewonnenem 2. Satz

konnte mit einer sehr starken 1. Hälfte des 3. Satzes der Grundstein für den

Sieg gelegt werden.

 

Das 2. Herrendoppel behielt auch heute seine weiße Weste (wie das Damendoppel

übrigens auch). Julius Thomsen und Bjarne Reese spulten mit großer Ruhe gepaart

mit Schlaghärte ihr Programm ab. In den entscheidenden Phasen waren sie dann

einen Tick abgeklärter als ihre älteren Gegner. Folge Zweisatzsieg und mit 3:0 nach den Doppel die optimale Ausgangslage.

 

Laura Dammann war es, die den Vorsprung auf 4:0 ausbauen konnte. Den ersten Satz gewann sie noch souverän, während sie im zweiten Satz ordentlich kämpfen und

pumpen musste. Ohne Satzverlust führt sie nun die Spielerstatistik der Landesliga an.

 

Nun startete sowohl das 1. Herreneinzel mit Tjorben als auch das Mixed mit Sabrina

und Patrick. Tjorben zeigte sich gut aufgelegt und entschärfte ein ums andere

Mal den Smash seines Kontrahenten. Leider gelang es ihm nicht immer, die im

Ballwechsel herausgespielten Vorteile auch in den Gewinn dessen umzumünzen. Im

Entscheidungssatz reichte es für Tjorben leider nicht ganz.

 

Ebenso wenig wie für das Duo Sabrina und Patrick im Mixed. Zwar konnten die beiden den zweiten Satz gewinnen, aber die Gegner waren heute doch mindesten eine Spur

besser.

 

Nun begannen zeitgleich die beiden verbliebenen Herreneinzel mit Bjarne im zweiten

und Julius im 3. Einzel. Julius konnte das Spiel zunächst dominieren. Verlor zu

Beginn des zweiten Satzes den Faden, fand ihm im 3. Satz wieder und es

entwickelte sich ein Kopf an Kopf rennen. Leider zog Julius mit 21:19 den

Kürzeren.

 

Währenddessen musste Bjarne im 2. Einzel erstmal auf Temperatur kommen. Den hohen Rückstand im ersten Satz konnte er nicht mehr wettmachen. Im zweiten Satz spielte er nun deutlich sicherer und zwang somit auch seinen Kontrahenten zu einigen Fehlern.

 

Im Entscheidungssatz dominierte zunächst Bjarne und führte zum Seitenwechsel

deutlich. Nun jedoch kam sein Gegenüber Punkt für Punkt heran, aber nicht dicht

genug. Mit 21:17 schaukelte und zitterte sich Bjarne über die Ziellinie und

avancierte zum Matchwinner.

 

Das Spiel heute hat echt Spaß gemacht und war auch für alle Zuschauer ein echter

Krimi. Die Gäste aus Hammer/Altenholz haben gut Stimmung gemacht und auf allen

Feldern hatten die Spieler Lust auf Wettkampf.

 

Nächste Woche geht’s nach Großsolt. Auch die Großsolter stehen mit 7:1 Punkten sehr gut da. Wir sind also wieder gefragt.

 

 

 

2019-11-02 KSJ Flensburg - SG Rendsburg-Eckernförde 1:7 Wieder hoher Sieg für die SG Rendsburg-Eckernförde Die Spitzenposition in der Landesliga konnte behauptet werden.

 

Mit 7:1 setzte sich die SG gegen die Kameradschaft aus Flensburg durch. Gestartet wurde wie üblich mit dem Damendoppel und 1. Herrendoppel. Die Damen hatten immer wieder Mühe den Punkt auch zu machen. Die Flensburger überzeugten durch eine hohe Laufbereitschaft, doch in der entscheidenden Phase setzen sich Sabrina Temme und Laura Dammann durch. Ein ebenfalls intensives Spiel gab es im 1. Herrendoppel. Hier kamen Tjorben Hinkelmann und Patrick Meier nicht so leicht mit ihrem Angriff durch, so dass es immer wieder zu sehr langen Ballwechseln kam. In beiden Sätzen konnte man sich zur Mitte des Satzes absetzen und den Vorsprung über die Ziellinie retten. Im zweiten Herrendoppel dominierten Julias Thomsen und Bjarne Reese ihre Kontrahenten, so dass ein klarer Zweisatzsieg herauskam.

Mit 3:0 im Rücken starteten die Einzel. Laura Dammann musste sich ganz schön strecken, um ihre Laufstarke Gegnerin in zwei Sätzen zu bezwingen. Auch Bjarne Reese hatte mit dem schnellen Bruder seine Mühe, konnte den Sack aber im 2. Satz in der Verlängerung dichtmachen.

Tjorben gewann zwar im Spitzeneinzel den Eingangssatz. Seinem Kontrahenten unterliefen jedoch in der Folge weniger Fehler, so dass die nächsten beiden Sätze knapp verloren gingen.

Julius hatte im 3. Einzel nur zu Beginn Mühe und siegte fast ebenso souverän wie Sabrina und Patrick im Mixed. Mit dem 7:1 im Rücken können wir gestärkt in zwei Wochen zum Spitzenspiel nach Altenholz reisen. Diese sind ebenfalls noch ohne Niederlage. „Eigentlich gibt es kaum ein einzelnes Spiel, bei dem man sich des Sieges sicher ist!“, so Teamkapitän Patrick Meier.

 

 

 

Am Doppelpunktspielwochenende konnte die SG Rendsburg-Eckernförde ein Ausrufezeichen setzen

 

Julius Thomsen feierte an diesem Wochenende Landesligapremiere im Dress der SG und ersetze Hauke Stammer erfolgreich. Gegen den TSV Harrislee Nord konnte das

Damendoppel in zwei engen Sätzen gewinnen. Leider folgten Tjorben Hinkelmann

und Patrick Meier dem Beispiel nicht. Trotz gewonnenen ersten Satz kamen die

beiden nicht ins Spiel und verloren etwas überraschend im Entscheidungssatz.

Bjarne Reese und Julius Thomsen ließen im 2. Herrendoppel nie einen Zweifel

über den Sieg aufkommen. Laura Dammann erzielte mit einem deutlichen

Zweisatzsieg das 3:1, welches dann mit 3 Zweisatzsiegen in den 3 Herreneinzeln

auf 6:1 ausgedehnt wurde. Im Mixed konnte nach hohem Rückstand irgendwie der 1.

Satz noch gewonnen werden. Sabrina Temme und Patrick Meier konnten dann

kontinuierlich auch im 2. Satz punkten, so dass der 7:1 Sieg feststand.

 

Am Sonntag ging es gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer aus

Kronshagen. Nach dem Motto „Never Change a winning Team“ spielten wir in der

gleichen Formation und es lief wie am Schnürchen. 8 Zweisatzsiege standen auf

der Habenseite. „Das wir in Kronshagen so deutlich gewinnen war nicht zu

erwarten!“, so Mannschaftsführer Patrick Meier, der sich mit seinen

Rückenproblemen auf dem Weg der Besserung befindet.

 

Mit nun 6:0 Punkten und 23:1 Spielen grüßt die SG erstmal von der Tabellenspitze.

Am 02.11. geht es zur Kameradschaft Flensburg.

 

 

Auftakt nach Maß: Gegen den Aufsteiger des Bezirks Nord gab ein 8:0 Sieg...

 

Eigentlich sollte das Spiel bereits vor eineinhalb Monaten stattfinden, aber beide

Mannschaften zogen das beliebte Kappelner Turnier vor, so dass uns die Nordfriesen am Freitag abend in Eckernförde „besuchten“.

 

Aufgrund der späten Uhrzeit wurde auf 3 Felder gespielt. Auf Rendsburg-Eckernförder

Seite mussten wir auf Julius Thomsen verzichten, so dass wir mit der exakt gleichen Mannschaft starteten mit der wir im letzten Jahr aufhörten.

 

Das 1. Herrendoppel bildeten Tjorben Hinkelmann und Patrick Meier, im Damendoppel

starteten Laura Dammann und Sabrina Temme und das 2. Herrendoppel bestand aus

Hauke Stammer und Bjarne Reese.

 

Den kürzesten Einsatz hatten dabei die letztgenannten, die in zwei Sätzen sehr

deutlich gewannen. Es folgten die Damen, während es 1. Doppel nach hoch

gewonnenem 1. Satz, den 2. Satz knapp mit 22:20 gewonnen. Die 3:0 Führung baute

Bjarne wie die Feuerwehr im 2. Einzel aus. Als dann auch Laura das Dameneinzel

gegen die bis dahin ungeschlagene Kontrahentin gewann und Sabrina den

Trainingsrückstand von Patrick im Mixed wettmachte, war es klar, dass es ein

Auftakt nach Maß werden würde.

 

Auf Tjorben wartete im ersten Einzel deutlich mehr Gegenwehr. Nach dem verlorenen

ersten Satz konnte er sein Spiel umstellen und deutlich längere Ballwechsel

gestalten. In zwei weiteren umkämpften Sätzen rang er sein Gegenüber nieder.

 

Hauke wirkte deutlich Ballsicherer als zu Beginn der letzten Saison, so dass er im 3.

Herreneinzel nichts anbrennen ließ. Schön das bei Hauke die Formkurve so nach

oben zeigt.

 

Bei einem 8:0 Sieg gegen die SG Langenhorn-Leck können wir schon von einem Auftakt nach Maß sprechen.

 

Am nächsten Wochenende geht’s es weiter. Sowohl am Samstag gegen den TSV Harrislee Nord als auch am Sonntag gegen den TSV Kronshagen. Hier wird dann Julius Thomsen sein Einstandsdebüt geben.

 

 

 

SG Altenholz/Hammer und Kronshagen vermeintlich die Hauptkonkurrenten

 

Im letzten Jahr ist die SG Rendsburg/Eckernförde mit Minimalkader in die Saison gestartet. Team I war zunächst auf Hilfe aus dem zweiten Team angewiesen. Mit Hauke Stammer konnte die Lücke geschlossen werden. Zwar merkte man ihm den Trainingsrückstand an, aber auch die deutliche Leistungssteigerung zum Ende der Saison. Letztlich war nur der spätere Meister Gettorfer SC stärker als die SG Rendsburg/Eckernförde. Besonders auf unsere Damen Sabrina Temme und Laura Dammann war mit jeweils über 21 bzw. 20 gewonnenen Spielen verlass. Zur neuen Saison können wir auf einen breiteren Kader zurückgreifen. Zum einen bleibt die Mannschaft neben den eben erwähnten mit Patrick Meier, Tjorben Hinkelmann und Bjarne Reese komplett zusammen, zum anderen kommt mit Julius Thomsen ein weiterer junger Spieler zu uns. Nun können wir auch einzelne Ausfälle besser verkraften und natürlich steckt in den vier jungen Spielern noch ordentlich Potential. Der Kader sollte stark genug sein, um wieder um die Spitze mitzuspielen. Die stärkste Konkurrenz stellen die beiden Vororte Kiels. Der Tabellendritte der Vorsaison der TSV Kronshagen wird wieder ordentlich ärgern können und die SG Hammer/Altenholz hat einen starken Kader zusammengestellt. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die neue Saison und auch über viele Zuschauer. Die Heimspieldaten können auf unserer Homepage eingesehen werden. Aufgrund der frühen Herbstferien und da wir auf Wunsch des Gegners das erste Spiel verlegt haben, beginnt unsere Saison erst am 18. Oktober um 19:30.