Badminton Summer School mit Kristof Hopp

 

Vom 28.07. bis zum 31.07.2011 hatten Malin, Luisa und Bent die Gelegenheit, in Neumünster an einem Badmintoncamp mit einem der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Badmintonspieler teilzunehmen. Kristof Hopp, Weltklassespieler und Olympiateilnehmer in Peking, spielte am Anfang seiner Karriere für Blau-Weiss-Wittorf und hat noch immer einen engen Kontakt zu seinen ehemaligen Teamkollegen aus Neumünster.

Am Mittwoch (27.07.) reiste Kristof mit einer kleinen Auswahl an Spielern der Jahrgänge 1995 bis 2002 aus Saarbrücken an. An dem Camp nahmen noch Spieler aus Neumünster teil und unsere drei Rendsburger, so daß ca. 30 Kinder teilnehmen konnten.

Am Donnerstag startete die erste Einheit in Gruppenarbeit mit verschiedenen Schwerpunkten, z.B. Technik, Beinarbeit, Finten und Trickschläge. Abends ging es dann für 2 Stunden ins Schwimmbad, wo sich alle noch mal so richtig austoben konnten.

Am Freitag wurde von morgens bis mittags wieder trainiert. Diese Einheit wurde komplett in Englisch abgehalten, wobei die Kinder feststellten,daß ihre Englischkenntnisse sich schon sehen lassen können. Mittags fuhren dann alle gemeinsam nach Altenhof zum Naturkletterpark. Alle hatten super viel Spaß und konnten sich anschließend beim Grillen am Strand wieder stärken.

Am Samstag wurde von morgens bis abends noch mal richtig hart trainiert. Anschließend fuhren alle ins BWW Jugendfreizeitheim zum Grillen und gemeinsamen Übernachten. Trotz des sehr anstrengenden Tagen kamen die letzten Kinder erst um vier Uhr morgens zur Ruhe. Zum Abschluß wurde am Sonntag ein Mannschaftsturnier ausgerichtet, die Mannschaften wurden bunt gemischt. Auch die Trainer spielten mit, so daß einige Kinder mit oder gegen Kristof spielen konnten. Bei der anschließenden Autogrammstunde ließen die Kinder T-Shirts, Schuhe und Taschen von ihrem Vorbild unterschreiben.

Ich glaube, es hat allen sehr gut gefallen. Müde und völlig erledigt, aber auch zufrieden und glücklich fuhren dann alle wieder nach Hause. Ich hoffe, daß wir so ein Event mal wiederholen können. Kristof hat auf jeden Fall schon eine Einladung für nächstes Jahr nach Saarbrücken ausgesprochen.

Ich bin sehr stolz, daß Malin, Luisa und Bent diese vier Tage so gut durchgehalten haben. Trotz der ungewohnten körperlichen Anstrengung und des Schlafmangels haben alle drei die Zähne zusammengebissen und bis zum Ende alles gegeben!