Podestplätze am Samstag für die Rendsburger bei der C-Rangliste (ehemalige Landesrangliste)

Am Samstag den 07.03.2020 stand die erste C-Rangliste auf dem Programm. Mit Erik Ihde, Sarina Hinrichs, Thomas Tran, Leander Rasch und Laura Stump waren 5 Rendsburger am Start.

 

Bei den jüngsten wurde am Samstag bereits Einzel gespielt. Hier zeigte Erik sehr ansprechende Leistungen in einem sehr ausgeglichenen Feld. Gegen seinen Mannschaftskameraden Ole Rübesamen (Eckernförde) zog er im Halbfinale

den Kürzeren, während er zuvor und im Spiel um Platz 3 jeweils in zwei knappen

Sätzen gewinnen konnte. Tolle Leistung, wenn man auch im Hinterkopf hat, dass

er noch ein weiteres Jahr in der Altersklasse starten kann.

 

Er ging es im Doppel für Sarina Hinrichs mit ihrer Partnerin Felicia Meyer (Damp) zu. Leider konnten sie die knappen Spiele nicht für sich entscheiden, so dass in der 4 Gruppe vierter wurden.

 

Leander Rasch ist mit seinem Partner Lasse Hüttenrauch (Holtenau)noch ins Turnierfeld gerutscht. Mit einem guten 5. Platz zeigten die beiden, dass sie da auch hingehören. Im Mixed lief es für Leander auch sehr ordentlich. Nach Auftaktsieg gab es im Halbfinale eine Zweisatzniederlage. Im Spiel um Platz 3, aber einen Sieg und somit einen weiteren Podestplatz für den 1. RBC.

 

Laura Stump ging es im Damendoppel um viele Spiele auf gutem Niveau zu haben. Dieses Ziel wurde mit einem 6. Platz erreicht.

 

2 sehr gute 3. Plätze und Leistungssteigerungen bei unseren Spielern sind eine gute Ausbeute für den 1.RBC.

Erwartet schwerer Stand am Sonntag

In den Einzeldisziplinen war es für die Rendsburger schwer. Alle Spieler waren in ihrer Altersklasse der jüngere Jahrgang und körperlich nicht unbedingt ebenbürtig.

 

Sarina wurde im Mädcheneinzel 10. In den letzten beiden Spielen ging es über die volle Distanz und zum Ende ging ihr im letzten Spiel die Puste aus.

 

Thomas profitierte davon, dass sein Doppelpartner krank absagte und er den Startplatz übernehmen. Die Trauben hingen für ihn aber in der Altersklasse recht hoch. Gegen einen starken Hamburger hatte er zum Auftakt deutlich das Nachsehen, auch wenn er immer wieder lange Ballwechsel gestalten konnte, fehlte ihm die Durchschlagskraft. Durch das Freilos war er aber bereits im Viertelfinale und auch nach dem Ausscheiden warteten nur Landesauswahlspieler gegen die Thomas nur phasenweise mithalten konnte.

 

Als jüngerer Jahrgang war es auch für Leander sehr schwer sich zu behaupten. Nach der Auftaktniederlage gab es noch einen Sieg und eine knappe Niederlage, was Rang 10 bedeutete.