20./21.02.2016  Bezirksrangliste 2016 U11-U17

 

Doppel und Mixed auf der Bezirksrangliste

 

Laura Dammann mit zweifachen Titel

 

Der 1. Rendsburger BC konnte in eigener Halle weitere gute Platzierungen erobern. Allen voran konnte Laura Dammann ihrer Favoritenstellung im Mixed und Doppel gerecht werden.

 

Im Mädchendoppel U15 konnten sich Lina Jöhnk und Mareike Heit mit einem Sieg über ihre Vereinskameraden Laura Stump und Lea Jöns über einen Platz auf dem Podium freuen.  Gegen die beiden Erstplatzierten gab es jedoch deutlich Niederlagen.

 

Gleiches gilt für Lasse Militzer, der erstmals mit Jan Kruse (SC  Itzehoe) zusammenspielte. Gegen die beiden Erstplatzierten gab es nichts zu holen. Der dritte Platz wurde souverän erspielt.

 

Im Mädchendoppel U17 führte an der Rendsburger Paarung Mia Stief und Laura Dammann kein Weg vorbei. Ohne Satzverlust spielten sich die beiden durchs Turnier.  Auch Finja Weggemann mit ihrer Partnerin aus Bokhorst konnte sich mit guter kämpferischer Einstellung den Platz erspielen.

 

Im Jungendoppel U17 konnten Patrick Heit und Benedikt Schulz viele Spiele offen gestalten, aber in den entscheidenden Phasen fehlte oft die Fortune, so dass es nicht für eine vordere Platzierung reichte.

 

Im Mixed U17 dominierte Laura Dammann gemeinsam mit ihrem Eckernförder Partner das Turnier. Folgerichtig bedeutete das Platz 1. Gut präsentierten sich auch unsere beiden anderen Mixed. LasseMilitzer, der für seinen Bruder einsprang, und Mia Stief erspielten sich Platz 5 und Benedikt Schulz und Finja Weggener den 7. Platz.

 

Auf die vielen motivierten Badmintonspieler, die der 1. Rendsburger BC momentan in der Jugend hat, lässt sich aufbauen. Die Trainingsarbeit konnte im letzten halben Jahr weiter intensiviert werden, so dass man auch zukünftig auf viele gute Ergebnisse hoffen darf.

 

Die Bilder des 2. Tages Mixed / Doppel

1. Tag Einzel

 

Erster Tag der Bezirksrangliste

 

Podiumsplätze für den 1. Rendsburger BC

 

Mit einem großen Aufgebot startete der 1. Rendsburger bei der Bezirksrangliste in eigener Halle.  Mit Ada Siebmann, Karlotta Overath, Lea Jöns, Laura Stump, Lasse Militzer, Mareike Heit, Lina Jöhnk, Finja Weggeman, Patrick Heit, Laura Dammann und Mia Stief starteten gleich 12 Spieler im Einzel. Unsere größte Hoffnung im Jungeneinzel Mats Militzer musste leider aufgrund einer nicht schnell genug verheilenden Wunde verletzungsbedingt pausieren und fungierte als Coach.

Im Mädcheneinzel U13 gab es viele enge Spiele. Letztendlich schob sich Ada Siebmann aufgrund des besseren Satzverhältnisses auf Platz 3, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Karlotta Overrath.

Im Mädcheneinzel U15 wussten wir schon im Vorfeld, dass die Trauben für Mareike Heit, Lina Jöhnk, Lea Jöns und Laura Stump hoch hängen. Trotz guter Leistungssteigerung im Vergleich zur Kreisrangliste reichte es nicht für vordere Platzierungen. Mareike Heit war mit dem sechsten Platz beste Rendsburgerin. Aber alle Spielerinnen sind noch junger Jahrgang, was in dieser Altersklasse nicht unentscheidend ist.

Bei den Jungen U15 musste sich Lasse Militzer als einziger Kanalstädter gegen die starken Spieler aus dem Kreis Kiel durchsetzen. Zwar musste Lasse sich deutlich gegen die späteren Finalisten geschlagen geben, aber mit guter kämpferischer Leistung sicherte er sich Rang 3 und somit einen Platz auf dem Treppchen.

Bei den Mädchen U17 starteten mit Mia Stief und Finja Weggener gleich zwei Spielerinnen, die vor allem Erfahrungen sammeln sollten. Das Potential der beiden ist auf jeden Fall erkennbar, auch wenn sie auf diesem Turnier nur punktuelle Akzente setzen konnten. Die Hoffnungen des RBCs ruhten auf Laura Dammanns Schultern. An Position zwei gesetzt, verschlief sie zwar in der Vorrunde die Satzanfänge, konnte aber immer rechtzeitig die Zügel anziehen, so dass sie in die 3er Finalrunde einzog. Gegen die Favoritin Jenna Tiedemann schrammt sie noch an einem Satzgewinn. Allerdings konnte sie  gegen die besser gesetzte Spielerin deutlich und souverän Siegen. Der zweite Platz war auch gleichzeitig die beste Rendsburger Platzierung am heutigen Tag.

Wie oben bereits erwähnt musste Mats Militzer passen, so dass Patrick Heit alleinig die Fahnen hoch halten sollten. Mit einer guten kämpferischen Einstellung konnte er das Auftaktmatch siegreich gestalten.  In den weiteren Spielen fehlte aber die Schlagsicherheit. Letztendlich wurde er Achter.

Insgesamt ein guter erster Turniertag. Vielen Dank geht auch an das Rendsburger Trainerteam mit Florian Käselau, Christian Dammann, Mats Militzer,Martina Bauer und Patrick Meier. Auch die anderen Spieler unterstützen sich immer wieder gegenseitig. Vielen Dank natürlich  an unser tolles Team, was sich um Aufbau der Cafeteria und vieles mehr kümmert. Ohne sie wäre eine so angenehme Jugendarbeit nicht möglich.