19.11.2017  Vizelandesmeister im Doppel

 

Lina Jöhnk und Mareike Heit erst im Finale gestoppt

 

Die Badmintonspieler kommen mit sehr guten Ergebnissen zurück von den diesjährigen Landesmeisterschaften und belohnen sich für die guten Trainingsleistungen der vergangenen Monate.

 

Insgesamt 7 Rendsburger Akteure qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften.

 

Gestartet wurde im Mixed. Patrick Heit und Lasse Militzer starteten mit Nele Vaubel (Partnerverein aus Eckernförde) und Finja Möller (ebenfalls Eckernförde). Beide zogen mit Zweisatzsiegen ins Viertelfinale ein. Hier konnten die Paarungen gut mitspielen, aber für die Landesspitze reicht es noch nicht. Am Ende gute Platzierungen mit Platz 6 und 7.

 

Im Mädchendoppel U15 startete erstmalig Lisa Jönßon  bei einer Landesmeisterschaft. Mit Laura Stump kam es gleich im ersten Spiel zum Krimi.  Mit 19-21 23-21 21-18 zogen die beiden überraschend ins Hlabfinale ein. Hier war dann nur noch wenig zu holen. Ein toller 4. Platz für die beiden. An Position 2 gesetzt starteten Lina Jöhnk und Mareike Heit.  Das Halbfinale war nichts für schwache Nerven. Nach verlorenem ersten Satz setzten sich die beiden zweimal mit 22:20 durch. Zum Titel reichte es für die beiden nicht. Im Endspiel konnten sie nur den ersten Satz ausgeglichen gestalten. Vizelandesmeister – ein toller Erfolg.

 

Im Jungendoppel U17 bestätigten Patrick Heit und Lasse Militzer ihren Setzplatz 4. Nach einem ungefährdeten Sieg zogen beiden ins Halbfinale ein. Dort war der spätere Landesmeister zu stark. Im Spiel um Platz 4 konnte lange mitgehalten werden, aber letztlich reichte es nicht. Der 4. Platz ist ein gutes Ergebnis.

 

Am Sonntag starteten die Einzel. Hier konnten die Rendsburger zwar kein Podiumsplatz erspielen, aber dennoch deutlich den Abstand zur Landesspitze verkleinern. Mit Platz 6,7 und 9 durch Patrick Heit, Benedikt Schulz und Lasse Militzer können wir sehr zufrieden sein. Bei den Landesranglisten waren es noch die Plätze 10,11 und 12.

 

Das Mädcheneinzel U15 verlief ähnlich. Laura Stump verlor in Runde 1 in drei Sätzen und musste sich auch im folgenden Spiel in drei Sätzen geschlagen geben. Mareike Heit nahm der an Position vier gesetzten einen Satz ab, aber für mehr reichte es nicht. Lina Jöhnk startete von Setzplatz 3 aus. Nach längerer Verletzungspause fehlte besonders im Hinterfeld noch der Mut. Letzendlich Platz 6 und 7 für die beiden.

 

Mit den Ergebnissen kann der RBC sehr zufrieden sein. Nun startet für die Spieler mit den Kreis- und Bezirksranglisten Anfang des Jahres 2018  die neue Saison.

Aus der SG konnte Sinnika Reese im MD mit Sara Trodler den 2. und im MX mit Leander Rasch den 4. Platz erzielen.