Letztes Saisonspiel – letztendlich 3. Platz für die SG Rendsburg-Eckernförde

 

Nachdem es mit einem Ausweichtermin nicht passte, mussten wir in diesem Spiel ohne unsere eifrigste Punktsammlerin Laura Dammann antreten. Zudem verletzte sich auch noch Martina Bauer am letzten Wochenende, so dass Ines Heese und Ulvi Bluhm aus der 2. bzw. 3. Mannschaft aushalfen.

 

Bei den Herren bekam Bjarne Reese seinen 3. Saisoneinsatz. Im 1.Herrendoppel mussten sich Lars Ihde und Patrick Meier gehörig strecken. Nach verlorenem 1. Satz vergaben beide 2 Satzbälle, wehrten bei 21:20 einen ab, gewannen aber mit 23:21. Im 3. Satz war es für die beiden eine klare Angelegenheit. Im Damendoppel war es erwartungsgemäß schwer. Trotzdem machten es die beiden den anderen schwer, verloren aber in 2 Sätzen.

 

Überraschend verloren wir das 2. Herrendoppel mit Bjarne und Tjorben. Nach den tollen Ergebnissen auf der Landesrangliste hatten beide heute nicht den besten Tag.

 

Im 1. Herreneinzel hatte Patrick keine Chance. Währenddessen gewann Bjarne sein 3. Herreneinzel deutlich. Im Dameneinzel gewann Ines überraschend den ersten Satz und führte auch im Zweiten. Leider riss der Faden und das Spiel ging dann recht deutlich an die starke Gettorferin.

 

Tjorben konnte sein Einzel aufgrund einer Erkältung nicht voll durchspielen. Da er eigentlich auf seine Luft baut, reichte es nicht zum Sieg. Im Mixed konnte Lars und Ulvi zunächst mit ihrer unkonventionellen Spielweise überraschen. Der Gegner konnte sich in der Folge darauf einstellen und siegte.

 

Die 6:2 Niederlage war nicht unerwartet. Mit dem 3. Platz können wir zufrieden sein. Wir konnten in diesem Jahr mit Laura, Bjarne und Tjorben den ersten Schritt zur Verjüngung der Mannschaft einleiten.

 

Erwarteter Sieg gegen den Tabellenletzten

 

Mit 6:2 setze sich die SG Rendsburg-Eckernförde gegen die Mannschaft aus Heide/Lohe durch.

 

Erneut musste urlaubsbedingt auf Lars Ihde verzichtet werden. Hierfür sprang nach längerer Verletzungspause Michael Wetzel ein.

 

Diesmal startete unser ungeschlagenes 2. Doppel Michael Wetzel und Thies Ihde mit einem weiteren ungefährdeten Zweisatzsieg. Die Damen mussten sich in einem umkämpften emotionalen Spiel gegen das gut eingespielte Doppel mit 21:19 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Im 1. Herrendoppeln konnten Tjorben Hinkelmann und Patrick Meier in den Schlussphasen eine Schippe rauflegen und somit in 2 Sätzen gewinnen.

 

Michael siegte im 2. Herreneinzel sehr deutlich und auch Tjorben sicherte mit seinem Zweisatzsieg schon einmal das Unentschieden. Laura musste sich im Dameleinzel strecken. Nach knapp verlorenem 1. Satz, machte sich die bessere Physis  deutlich bezahlt, so dass in den Folgesätzen nichts mehr anbrannte. Diese Physis hätte gerne auch Patrick im 1. Herreneinzel gehabt. Leider konnte er die Leistung des 1. Satzes in den Folgesätzen nicht halten. Zuvor hatte das Mixed bereits den 6. Spielpunkt eingefahren.

 

Mit 5 Minuspunkten ist die Meisterschaft rechnerisch aber nicht mehr aus eigener Kraft möglich. Es kommen nun aber noch die beiden schwersten Auswärtspartien nämlich gegen den Tabellenführer Glücksburg und gegen den Tabellendritten aus Gettorf.

 

Dreistündiger Badmintonkrimi in Rendsburg

 

Am 3.Februar stand für die 1.Mannschaft das Rückspiel gegen den TSV Kronshagen II auf dem Programm. In ungewohnt leerer Halle war es das einzige Heimspiel an diesem Samstagnachmittag, was der Motivation jedoch keinen Abbruch tat. Ersetzt werden mussten diesmal Patrick Meier, Michael Wetzel, Martina Bauer und weiterhin Sabrina Temme. Umso besser, dass einige Zuschauer zur Unterstützung den Weg in die Halle gefunden hatten. Diese sollten nicht enttäuscht werden, denn sie bekamen zahlreiche hart umkämpfte und sehr enge Spiele zu sehen.

 

Bereits in der ersten Partie, in dem die „Gebrüder- Ihde“ diesmal gemeinsam im 1.Herrendoppel angriffen, war für Spannung gesorgt. Nach anfänglich hoher Führung und am Ende knapp gewonnenem ersten Satz, ließen die Rendsburger ihre Gegner unnötig immer mehr ins Spiel kommen, was den Verlust des zweiten Satzes mit sich brachte. Im Entscheidungssatz verfolgten sie ihre Taktik wieder konsequenter und beendeten das Spiel so, wie sie es erfolgreich begonnen hatten.

 

Wesentlich souveräner agierte das Damendoppel auf dem Nebenfeld, in dem Ullvi Bluhm an die Seite von Laura Dammann rückte. Beide Sätze verliefen im ersten Drittel ausgeglichen. Jedoch fand das neu formierte Rendsburger Doppel im Verlauf des Spiels immer besser zusammen, agierte druckvoller als die Gegner und zwang diese zu Fehlern. Ein ungefährdeter Zweisatzsieg war das Ergebnis.

 

Im 2. Herrendoppel durfte Falk Roßmann, diesmal an der Seite von Tjorben Hinckelmann, nach langer Zeit mal wieder „Landesliga- Luft schnuppern“. Die beiden Youngsters kämpften um jeden Punkt. Allerdings erspielten sich ihre routinierten Kontrahenten in beiden Sätzen direkt die Führung, agierten sicher und überlegt, so dass dieses Spiel letztendlich ungefährdet an die Gegner aus Kronshagen ging.

 

Ein ähnlicher Verlauf deutete sich zunächst auf dem Nebenfeld im Dameneinzel an. Hier traf Ullvi Bluhm auf ihre langjährige Kieler Trainingspartnerin. Letztere startete motiviert ins Spiel, zwang die Rendsburgerin zu Fehlern und sicherte sich souverän den ersten Satz. Doch nicht nur die Zuschauer, sondern auch Ullvi selbst wusste, dass sie ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft hatte. Der zweite Durchgang entwickelte sich zu einem wahren Krimi, in dem die beiden Kontrahentinnen sich nichts schenkten. Verdient holte Ullvi diesen nach hartem Kampf „nach Hause“. Auch im Entscheidungssatz lieferten sich die Damen ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Führung immer wieder wechselte. Am Ende fehlte Ullvi vielleicht ein bisschen die Kraft oder einfach das Quentchen Glück, so dass die Gäste nach spannendem Spiel auf 2:2 ausglichen.

 

Im Spitzeneinzel stand Lars Ihde für die Gastgeber auf dem Feld, und auch er lieferte den Zuschauern direkt im ersten Durchgang einen wahren Krimi mit langen, umkämpften Ballwechseln. So ging es nicht überraschend in die Verlängerung. Mit 22:24 verlor Lars den ersten Satz, ließ sich dadurch jedoch keinesfalls entmutigen. Der Rendsburger trat im zweiten Satz von Beginn an sicher und selbstbewusst auf, sein Gegner begann zu hadern, machte viele Fehler, so dass die Zuschauer nicht lange auf den Satzausgleich warten mussten. Davon wiederum recht unbeeindruckt nahm nun im Entscheidungssatz der Kontrahent aus Kiel das Spiel in die Hand. Er agierte nahezu fehlerfrei und siegessicher, während Lars nicht mehr zurück in sein Spiel fand. Die Gäste aus Kronshagen übernahmen die Führung.

 

Daran sollten nun Tjorben im 2. Herreneinzel und Laura an der Seite von Thies im Mixed etwas ändern. Das Einzel  war von Beginn an geprägt von langen, laufintensiven Ballwechseln. Im ersten Satz konnte sich Tjorben schnell eine Führung erspielen und diese bis zum 21:19 ins Ziel retten. Doch sein Gegner ist bekannt dafür, seine Laufstärke und Kondition über ein Spiel hinweg halten zu können. Dementsprechend machten beide weiter, nur dass im zweiten Durchgang der Gast aus Kiel knapp die Nase vorn hatte. Auch im Entscheidungssatz gaben beide Spieler keinen Ball verloren, profitierten abwechselnd immer mal vom Fehler des anderen. Letztendlich sicherten sich die Gäste aus Kronshagen auch dieses Spiel und setzten im Abstiegskampf scheinbar nochmal ungeahnte Kräfte frei. Im parallel laufenden Mixed ging dementsprechend der erste Satz an die Gegner, die direkt hoch führten und sehr sicher agierten. Laura und Thies fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel, auch der zweite Satz begann ungewohnt fehlerhaft. Doch die Rendsburger schafften es, sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, sondern immer weiter zu kämpfen und an sich zu glauben. So konnten sie im Verlauf des Spiels immer mehr ihre technischen Möglichkeiten auch in Punkte umwandeln und den zweiten Satz letztendlich noch drehen. Im Entscheidungssatz entwickelte sich das Mixed zu einer wahren „Zitterpartie“. Die Gäste führten immer wieder, konnten sich aber nie entscheidend absetzen. Dennoch erspielten sie sich zwei Matchbälle. Die Rendsburger Paarung bewies erneut Nervenstärke und erkämpfte sich drei Punkte in Folge. Somit gab es nun den ersten Matchball auf Rendsburger Seite. Laura und Thies konnten ihn nicht nutzen, erspielten sich aber im Anschluss konzentriert direkt den nächsten Matchball, einen weiteren Punkt und somit den wichtigen Sieg.

 

Die Chance auf ein Unentschieden war also gerettet. Es war nun an Falk, nach fast 2,5 Stunden das entscheidende letzte Spiel zu bestreiten. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass sein Gegner im Einzel bis dato ungeschlagen war. Falk lieferte von Beginn an Gegenwehr und konnte immer wieder seine läuferischen und technischen Möglichkeiten unter Beweis stellen. Als sollte es an diesem Tag so sein, ging der erste Satz an die Gäste, der zweite dann nach hartem Kampf an den Rendsburger Youngster, und erst der dritte Durchgang sollte die entgültige Entscheidung bringen. Hier konnte sich der Gegner aus Kronshagen beflügelt von dem Gedanken an den greifbaren Gesamtsieg noch einmal steigern und sicherte sich souverän den Sieg und somit für sein Team wichtige Punkte im Abstiegskampf.

 

 

Zwei Siege mit jüngster Mannschaft seit Jahren             

 

Am Doppelspieltag ging es für die SG Rendsburg-Eckernförde gegen die Nordlichter aus KSJ Flensburg und gegen den TSV Harrislee.

 

Verzichten musste man diesmal auf Thies Ihde und auch auf Michael Wetzel. Die Beiden wurden ersetzt durch die die Youngster Tjorben Hinkelmann und Bjarne Reese. Bei den Damen fehlt weiterhin Sabrina Temme, so dass hier Martina Bauer fest ins Team rückte.

 

 

 

Das 1. Herrendoppel mit Tjorben Hinkelmann und Patrick Meier konnten ihre Satzbälle im 1. Durchgang nicht nutzen. Im zweiten Satz ging leider gar nicht mehr. Somit erste Saisonniederlage in einem Herrendoppel für die Kanalstäder überhaupt. Die Damen mühten sich im Damendoppel konnten aber den Ausgleich herstellen. Ungefährdet siegte auch das neuformierte  2. Herrendoppel. Hier rückte Bjarne Reese an die Seite von Lars Ihde.

 

Im Dameneinzel musste Laura diesmal nicht über die volle Distanz gehen. Im umkämpften Spiel hatte sie einfach mehr Möglichkeiten.

 

Lars Ihde musste erstmals ins 1.  Herreneinzel rutschen und konnte nur mitspielen und nicht die entscheidenden Akzente setzen. Besser machte es Bjarne Reese. In einem knappen Spiel gewann er auch sein zweites Landesligaspiel.

 

Tjorbens zweites Einzel wurde zu einem Marathonmatch. Beiden konnten nicht die entscheidenden Schläge setzten und so gab es immer wieder lange Rallyes. Letztlich gewann Tjorben hauchdünn mit 23:21 im Entscheidungssatz.

 

Im Mixed legten Martina und Patrick ordentlich vor. Mit 13:1 gingen sie sofort in Front und konnten den Satz austrudeln lassen. Der zweite Satz war etwas ausgeglichener aber letztlich eine klar Angelegenheit.

 

Mit dem 6:2 Sieg im Rücken, ging es am Sonntag gegen den TSV Harrislee Nord. Das Hinspiel endete 4:4. Genau wie wir waren auch die Harrisleer mit Ersatz angereist.

 

Wir stellten im Herrenbereich um. Lars Ihde rückte wieder ins 1. Doppeln an die Seite von Patrick. Dieses Doppel wurde auch ebenso souverän gewonnen wie das Damendoppel. Tjorben und Bjarne hatten auch im 2. Doppel wenig Mühe. So dass wir schnell mit 3:0 in Front lagen.

 

Lars Ihde musste sich im 1. Herreneinzel beugen. Der Gegner konnte mit seinen extremen Winkelschlägen immer wieder punkten. Laura Dammann überzeugte wieder in ihrem Dameneinzel. Das Mixed mit Patrick und Tina nahmen sich nach gewonnen 1. Satz zu Beginn des 2. Satzes eine Auszeit, die sie leider etwas unglücklich am Ende auch nicht mehr aufholen konnten. Im 3. Satz ließen die beiden aber nichts anbrennen. Die beiden Youngster siegten ebenfalls in ihren Einzel, so dass der 7:1 Sieg feststand.

 

Mit diesen beiden Siegen halten wir Kurs auf die Vizemeisterschaft und halten sogar Kontakt zum Tabellenführer.

 

 

 

 

10.12.2017   Ungefährdeter 6:2 Sieg gegen den Tabellenletzten

 

Im Duell der beiden Spielgemeinschaften musste die Rendsburger weiterhin auf Sabrina Temme und aus privaten Gründen auch auf Lars Ihde verzichten. Für Sabrina rutsche Neele Vaubel ins Team und Lars Lücke schloss Tjorben Hinkelmann.

 

Im ersten Herrendoppel setzte sich Tjorben an der Seite von Patrick Meier auch in zwei Sätzen durch, auch wenn es teilweise unnötig knapp wurde. Erstmals spielte auf Loher Seite wieder deren Stammdoppel. Hier konnte Laura Dammann mit Neele Vaubel nur phasenweise mithalten. Ohne Schwierigkeiten erhöhten Thies Ihde und Michael Wetzel zum 2:1. Somit blieben beiden Herrendoppel in der Hinrunde ohne Niederlage.

 

Laura Dammann bestätigte ihre gute Leistung von gestern und dominierte ihr Einzel. Nun war es am 2. und 3. Einzel den Sieg einzufahren. Michael Wetzel wurde nur selten unter Druck gesetzt und siegte deutlich. Mehr strecken musste sich Tjorben im 3. Herreneinzel. Er zwang seinem Gegner immer wieder lange Laufwege auf und erspielte sich so den Zweisatzsieg.  Somit stand der nächste Saisonsieg fest.

 

Patrick Meier plagten im Spitzeneinzel leicht Knieschmerzen, so dass er bei 13:11 im zweiten Satz abbrach. Auch Neele kam im ersten Landesligaeinsatz zu einem Sieg. An der Seite von Thies Ihde konnte die anfänglich Nervosität abgelegt werden und die beiden siegten in zwei knappen Sätzen.

 

Mit 11:3 Punkten kann die SG Rendsburg/Eckernförde zufrieden auf die Hinrunde blicken.

 

 

09.12.2017   Sieg im Verfolgerduell

 

Die SG Rendsburg/Eckernförde schlägt den Gettorfer SC...

 

Die SG musste weiterhin auf Sabrina Temme verzichten, die vielleicht in der Mitte der Rückrunde wieder einsatzfähig sein wird. Jarne Ziervogel und Silke Jahn sprangen als Duo ein, so dass Laura Dammann sowohl Mixed als auch das Einzel spielen konnte.

 

Begonnen wurde diesmal mit den beiden Herrendoppeln. Die Rendsbuger spielten in der gleichen Besetzung. Während Lars Ihde und Patrick Meier den ersten Satz verloren, gewannen Thies Ihde und Michael Wetzel den ersten Satz. Umgekehrtes Bild im zweiten Satz, so dass jeweils der 3. Satz entscheiden musste. Hier erwiesen sich die Rendsburger abgeklärter. 2:0 die Führung. Das Mixed Laura Dammann und Thies Ihde spielten souverän einen Sieg ein. Lars Ihde konnte erstmals wieder ein Einzel durchspielen, doch für den Sieg reichte es noch nicht. Auch Patrick Meier kam nach leichter Erkältung nicht ins Spiel und konnte auch die Führung im zweiten Satz in einen Satzgewinn ummünzen. Eine ganz starke Leistung bot Laura Dammann im Dameneinzel und gewann überraschend deutlich gegen eine sehr stark  eingeschätzte Gegnerin. Als dann auch Michael Wetzel sein Einzel recht deutlich gewinnen konnte, war der Sieg perfekt. Unsere Ersatzdamen kämpften wacker, hatten jedoch wenig Chancen.

 

Die SG Rendsburg/Eckernförde bleibt somit in Schlagdistanz zu Glücksburg. Im letzten Spiel geht es am Sonntag zum Tabellenletzten.

 

19.11.2017

TSV Kronshagen II vs. SG Rendsburg / Eckernförde I - 2:6

 

Ohne zwei zum 6:2 Sieg 

 

Gegen den TSV Kronshagen gab es einen 6:2 Sieg. Falk Rossmann rutsche kurzfristig für Michael Wetzel ins Team und Martina Bauer ersetzte Sabrina Temme.

Gegen den TSV Kronshagen sollten in den Doppeln der Grundstein für den Sieg gelegt werden. Wieder einmal kamen Lars Ihde und Patrick Meier im 1. Doppel zunächst nicht in Fahrt und mussten den ersten Satz abgeben. In den Folgesätzen setzten sich die beiden aber immer in der Mitte des Satzes ab und siegten letztlich souverän.  Besser machte es das Doppel Martina Bauer und Laura Dammann und siegten deutlich in 2 Sätzen. Überraschend deutlich gewann das Doppel Thies Ihde mit Ersatzmann Falk Rossmann. Die Mischung aus Ruhe und Jugendlicher Dynamik passte.

 

Mit dem 3:0 im Rücken startete Laura ins Dameneinzel. Zunächst war es ein ausgeglichenes Match. Laura schöpfte nicht ihr Repertoire an Schlägen aus und spielte oft den Ball „nur rein“. Trotzdem zwang sie die Gegnerin am Ende des Satzes immer wieder zu Fehlern. Im zweiten Satz konnte Laura läuferisch noch eine Schippe rauflegen und erspielte somit das vierte Spiel.

 

Lars Ihde konnte gegen den laufstarken und pfeilschnellen Marc Lehr den ersten Satz gewinnen. Die Ballwechsel wurden aber immer länger und länger und auch sicher geglaubte Punkte wurden noch verloren – Dreisatzniederlage.

 

Im ersten Einzel kam Patrick Meier zunächst nicht zum Zug. Sein Gegner griff sehr gut an und erlief viele Bälle. Mit zunehmender Spieldauer kam der Rendsburger aber besser ins Spiel. Die Drops entfachten mehr und mehr ihre Wirkung, so dass Spiel und somit auch das gesamte Punktspiel gewonnen war.

 

Ersatzspieler Falk war gegen den sehr erfahrenen Kronshagener nicht wirklich in der Nähe eines Sieges. Irgendwie wusste er nicht wie er zu Punkten kommen sollte.

     

Unser Mixed mit Thies Ihde und Martina Bauer setzten sich gleich zu Beginn deutlich ab. Auch im weiteren Spielverlauf ließen die beiden nichts anbrennen.

Mit 6:2  im Gepäck konnten die Rendsburger sehr zufrieden die Heimfahrt antreten.  Der Kontakt zur Spitze bleibt bestehen.

 

 

11.11.2017

SG Rendsburg / Eckernförde I vs. TSV Glücksburg 09 - 3:5

 

Erste Saisonniederlage für die SG Rendsburg-Eckernförde

Gegen den Mitabsteiger gab es eine knappe 5:3 Niederlage

 

 

Den Aufstiegsfavoriten aus Glücksburg empfingen die Kanalstädter diesen Samstag. Nachdem wir in der vergangenen Saison zweimal gegen Glücksburg verloren hatten, gingen die Nordlichter als Favorit ins Spiel.

 

 

Für die verletzte Sabrina Temme rückte Martina Bauer an die Seite von Laura Dammann ins Damendoppel, setzte jedoch eine Zweisatzniederlage, wobei die beiden im Satz dran waren.

 

 

Das 1. Herrendoppel fand erst im Laufe des zweiten Satzes den Faden. Nach einer 21:19 Niederlage fuhren Lars Ihde und Patrick Meier einen ungefährdeten Sieg ein.

 

 

Das 2. Herrendoppel musste im ersten Satz für den 23:21 Sieg kämpfen. Am Anfang des zweiten Satzes verletzte sich Jan Dzeminski am Knie und konnte leider nicht weiterspielen, so dass die Spielgemeinschaft mit 3:1 führte.

 

 

Laura Dammann konnte lange das Dameneinzel offen gestalten und ein paar Fehler am Satzende führten zur Zweisatzniederlage.

 

 

Patrick Meier musste nun im Spitzeneinzel ran. Der erste Satz ging komplett an ihm vorbei, so dass er mit 21:5 verloren ging. Aber gleich zu Beginn des zweiten Satzes lief es besser und der Entscheidungssatz musste her. Hier konnte der äußerst fitte Glücksburger aber noch ein bißchen mehr zulegen.

 

Lars Ihde strich nach verlorenen ersten Satz die Segel – dicke Wade. Aus der 3:1 Führung wurde also ein 3:4 und alles hing an Michael Wetzel. Mit 18:15 führte er schon im Entscheidungssatz. Gab die Führung ab, wehrte bei 18:20 zwei Matchbälle ab, um dann doch noch mit 22:20 zu verlieren.

 

 

Die SG Rendsburg/Eckernförde war dicht am Punktgewinn dran. Den Verletzten wünschen wir gute Besserung.

 

 

 

 

07.10.2017

SG Rendsburg / Eckernförde I vs. SG Großsolt / Munkbrarup I - 5:3

 

Zweiter Saisonsieg war teuer 

Sabrina Temme wahrscheinlich mit Achillessehnenriss

  

Am Samstag 07. Oktober kam die SG Großsolt/Munkbrarup an die Untereider.  Wieder genesen war Lars Ihde und der RBC trat somit in Bestbesetzung an.

 

Im Vorfeld wusste man, dass es schwer wird beide Punkte zu erspielen, da die Nordlichter über starke Damen verfügten.

 

Das Damendoppel Sabrina Temme und Laura Dammann konnte den ersten Satz mindestens ebenbürtig gestalten. Den Satzball vergaben Sabrina und Laura leider etwas fahrlässig. 22:20 verloren die beiden. Leider riss zu Beginn des zweiten Satzes der Faden und erst nach der Satzhälfte konnte die beiden das Spiel wieder offen gestalten.

 

Lars Ihde rückte ins 1.  Herrendoppel an die Seite von Patrick Meier. Lange ging es hin und her, ehe man sich zum Ende des Satzes absetzen konnte. Den Anfang des zweiten Satzes dominierten die Großsolter. 11:4 lagen Patrick und Lars zurück konnten sich aber auf 16:16 ranspielen und das Spiel noch gewinnen.

 

Bei Thies Ihde und Michael Wetzel lief es nicht rund. Immer wieder wurden die beiden ausgekontert. Im zweiten Satz fanden sie dann über Kampf ins Spiel und konnten auch den dritten Satz gewinnen.

 

Im Dameneinzel verlor Sabrina Temme den ersten Satz mit 22:20 und dann riss Sabrina sich bei 1:0 vermutlich die Achillessehne. Gute Besserung auf diesem Wege.

 

Im ersten Herreneinzel zeigte Patrick eine aufsteigende Form und konnte in den Schlussphasen der Sätze gewinnen. Lars Ihde überraschte nach überstandener Grippe. Nach verlorenem ersten Satz gingen die anderen beiden Sätze deutlich an Lars.

 

Zeitgleich spielten das Mixed mit Laura und Thies sowie das 3. Herreneinzel mit  Michael. Beide gewannen den ersten Satz. Im Mixed konnte eine gegnerische Führung umgewandelt werden und alles sah nach Sieg aus. Die Gegner kämpften sich zurück, der Satz war verloren. Im dritten Satz fehlte die Ruhe für den Spielaufbau und es stand nur noch 4:3. Auch das zweite Einzel ging in den 3. Satz hier setzte sich Michaelmit  zwei, drei Punkten ab und spielte bis zum Ende konstanter als sein Kontrahent.

 

Die Verletzung von Sabrina überschattet natürlich den knappen 5:3 Sieg. Mit 4:0 Punkten haben wir uns erstmal in den oberen Tabellenregionen gespielt.

 

 

 

04.10.2017

KSJ Flensburg vs. SG Rendsburg / Eckernförde I - 1:7

 

Gelungener Auftakt für die SG Rendsburg/Eckernförde

 

Im Auftaktspiel ging es für den Absteiger gegen den Aufsteiger aus Flensburg. Zwar war die SG favorisiert, aber erfahrungsgemäß waren die Saisonauftakte in den letzten Jahren sehr holprig.

 

Verzichten mussten die Rendsburger auf Lars Ihde, der an einer Erkältung laborierte. Davor rückte erstmals Tjorben Hinkelmann ins Team.

 

Begonnen wurde gleich mit allen 3 Doppeln. Im ersten Herrendoppel agierte Patrick Meier an der Seite von Tjorben. Ein richtig rundes Spiel entwickelte sich leider nicht. Nach knapp gewonnenem ersten Satz ging der 2. Satz an die Flensburger. Im 3 Satz reichte eine sehr gute mittlere Phase und die Führung wurde über die Runden gerettet.

 

Souveräner agierte das Doppel Michael Wetzel und Thies Ihde. Sie siegten recht deutlich in 2 Sätzen.

 

Neu ins Team gespielt hat sich im Damenbereich Laura Dammann. Gemeinsam mit Sabrina Temme konnte sie auch gleich das erste Spiel in 2 Sätzen gewinnen.

 

Mit der 3:0 Führung im Rücken starteten die nächsten Spiele. Im 2. Herreneinzel siegte Michael nach knapp verlorenem ersten Satz zwangen Armschmerzen seinen Gegner zur Aufgaben.

 

Das Unentschieden war gesichert. Laura bestritt das Dameneinzel und musste ab dem 2. Satz über Kampf ins Spiel finden. Der 2. Satz wurde noch knapp verloren, aber den dritten Satz konnte sie sich sichern. Der Sieg war sicher.

 

Patrick Meier konnte im Spitzeneinzel nach überstandener Erkältung noch nicht überzeugen und verlor deutlich. Sowohl das Mixed als auch das 3. Herreneinzel entwickelten sich zu einem Krimi.

 

Thies Ihde und Sabrina Temme verloren nach hohem Rüclstand den ersten Satz gewannen den zweiten Satz und siegten erst in der Verlängerung des 3. Satzes. Das gleiche galt für Tjorben. Auch er verlor Satz 1, gewann Satz 2 und siegte in der Verlängerung des 3. Satzes.

  

Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein. Mit Pech spielen wir hier auch „nur“ Unentschieden. An diesem Samstag folgt schon das nächste Spiel gegen die SG Großsolt/Munkbrauro, die sich mit Flensburg unentschieden getrennt haben.