25.02.2017 1. Rendsburger BC vs. TSV Ladelund 1:7

 

Verbandsliga - „Klappe, die letzte“

 

Am vergangenen Samstag (25.02.17) schlug die 1. Mannschaft des RBC ein letztes Mal in der Verbandsliga auf. Zu Gast war das Team des TSV Ladelund, das bereits den Vizemeistertitel sicher hat und an den Aufstiegsspielen für die Oberliga teilnehmen wird -eine denkbar schwere Aufgabe für die Rendsburger, die auch in dieser Partie auf ihre Nummer eins Patrick Meier verzichten mussten. Für ihn rückte erneut Falk Rossmann ins Team. Die Stimmung war trotz allem gut, die Halle voll und die Rendsburger wollten sich noch einmal so teuer wie möglich verkaufen und schöne Spiele abliefern. Begonnen wurde traditionell mit dem Damendoppel und dem ersten Herrendoppel. Martina Bauer und Sabrina Temme benötigten einen Satz, um ins Spiel zu finden. Nachdem der erste Durchgang relativ deutlich an die Nordfriesen ging, gingen anschließend die Gastgeber direkt in Führung und konnten bis zum 19:19 das Spiel sehr ausgeglichen gestalten. Ein bis zwei Fehler zu viel sicherten letztendlich aber den Ladelunder Damen auch Duchgang zwei und somit den ersten Punkt. Auf dem Nebenfeld verlief die Partie fast identisch: auch hier gewannen die Gäste Satz eins ungefährdet, liefen aber im zweiten Durchgang bis kurz vor Satzende einem Rückstand hinterher. Beide Seiten lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende fehlte den Gebrüdern Ihde dann das berühmte „Quentchen Glück“. In der Verlängerung verloren sie denkbar knapp auch den zweiten Satz.

 

Ähnlich versöhnlich konnte sich Lars Ihde auch im Einzel aus der Verbandsliga verabschieden. Von Beginn an zeigte er sich laufstark und kämpferisch und führte lange Zeit. Erst beim Stande von 16:15 übernahm sein Gegner zum ersten Mal die Führung und konnte diese dann auch bis zum Satzende halten. Dies minderte jedoch den Kampfgeist des Gastgebers in keinster Weise. Lars Ihde übernahm auch in Durchgang zwei schnell die Führung, profitierte außerdem von den Fehlern des Gegners und holte diesen Satz „nach Hause“. So musste im Spitzeneinzel der Entscheidungssatz her. Hier agierte der Kontrahent aus Ladelund dann deutlich konzentrierter und sicherer, so dass auch dieser Punkt am Ende an Ladelund ging.

 

Parallel lief bereits das zweite Herrendoppel. Hier kam Falk Rossmann an der Seite von Michael Wetzel zu seinem zweiten Verbandsligaeinsatz. Die Gegner aus Ladelund zeigten am Anfang an, wer in dieser Partie die Oberhand haben sollte. Sie agierten sehr sicher und druckvoll, dominierten die Ballwechsel, während die Gastgeber kaum zu ihrem Spiel fanden und viele Fehler machten. Dennoch gab es auch hier schöne Ballwechsel und die beiden Rendsburger Akteure starteten nach der deutlichen Niederlage im Doppel mit neuer Motivation in ihre Einzel. Michael Wetzel im 2. Herreneinzel traf auf den als sehr laufstark bekannten Ladelunder. Dies stellte dieser auch an diesem Tag unter Beweis. Beide Spieler profitierten von ihrer langjährigen Erfahrung und boten den Zuschauern umkämpfte Ballwechsel. Die gefährlichen Cross-Drops des Nordfriesen wurden dem Rendsburger letztendlich aber immer wieder zum Verhängnis und er unterlag nach stetiger Gegenwehr am Ende in zwei Sätzen. Falk erwischte einen sehr guten Start und konnte gegen das Nachwuchstalent aus Ladelund seine Qualitäten beweisen. Überraschend, aber verdient sicherte sich der Rendsburger den ersten Satz. Im nächsten Durchgang fand sein Kontrahent deutlich besser ins Spiel, gewann diesen und steigerte sich dann im Entscheidungssatz erneut. Da Falk zuvor bereits in seiner Mannschaft zum Einsatz gekommen war, waren seine Kraft und Kondition auch irgendwann aufgebraucht. Dementsprechend ging auch diese Begegnung am Ende souverän an die Gäste.

 

Beim Zwischenstand von 0:6 waren noch das Mixed und das Dameneinzel offen. Sabrina Temme wollte sich für die knappe Dreisatzniederlage im Hinspiel revanchieren, war aber an diesem Tag nicht in der Lage, ihre Leistung abzurufen bzw. kurz zusammengefasst „mit der Gesamtsituation überfordert“ und gab ihr Spiel nach dem ersten Durchgang auf. Für den Ehrenpunkt sorgte dann das Mixed, das nach verlorenem ersten Satz nicht verzagte und von da an aggressiver, konsequenter und taktisch clever agierte und letztendlich verdient das Spiel für sich entschied.

 

Der 7:1 Erfolg zeigt, dass die Gäste aus Ladelund bereit sind für die Aufstiegsspiele. Hierfür wünschen wir viel Erfolg. Die Rendsburger werden in der kommenden Saison nun in der Landesliga angreifen und dort hoffentlich weiter oben mitmischen.

 

19.02.2017 - BW Wittorf NMS III - 1. Rendsburger BC    7:1

 

Ein Spiel um alles –oder doch um nichts?

 

Um diese Frage drehte es sich in der Begrüßung der Rendsburger durch die dritte Mannschaft von Blau- Weiß Wittorf NMS 3. Es traf somit der feststehende Meister auf das Schlusslicht der Tabelle. Dies tat der Motivation aller Spieler  aber keinen Abbruch.  Beide Mannschaften waren auf Ersatzspieler angewiesen. Für den RBC sollten Lars Ihde, Michael Wetzel, Thies Ihde, Martin Ehlers, Ines Heese und Sabrina Temme ins Rennen gehen –mit dem Ziel, sich bestmöglich zu verkaufen und ein wenig die Bilanz aufzubessern.

 

Allerdings ging dieser Plan schon in den ersten beiden Doppeln nicht auf. Die Gebrüder Ihde durften heute, beflügelt durch ihren Landesmeistertitel in der Vorwoche, im 1. Herrendoppel angreifen. Nach einem ausgeglichenen Start gingen die starken Gastgeber jedoch schnell in Führung und sicherten sich den ersten Satz. Auch im zweiten Durchgang gaben die souverän agierenden Neumünsteraner das Zepter dann nicht mehr aus der Hand. Auf dem Nebenfeld lief das Damendoppel, in dem die Rendsburger zu keiner Zeit in ihr Spiel fanden und dementsprechend viele Fehler machten. Sie hatten nicht nur mit den Gegnern, sondern auch mit der Uhrzeit, den ungewohnten Flugeigenschaften der Bälle und dem Untergrund zu kämpfen. Dies nutzten die Gegner und gewannen ungefährdet und verdient in zwei Sätzen. Nach gutem Beginn konnten die Rendsburger das zweite Herrendoppel, das in der Zwischenzeit begonnen hatte, bis kurz vor Ende des ersten Satzes ausgeglichen gestalten. Letztendlich agierten die Neumünsteraner eingespielter und sicherer und holten sich als erste 21 Zähler. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gastgeber, machten mehr Druck und siegten dann dementsprechend deutlich.

 

Es folgten zeitgleich das dritte Herreneinzel und das Dameneinzel. Martin kämpfte wie gewohnt um jeden Punkt. Leider war das Feld des Gegners zu kurz und der Rendsburger haderte mit sich und der Länge seiner Schläge. So ging der erste Satz an Wittorf. Im zweiten Durchgang fand Martin besser ins Spiel, zeigte viel Einsatz und verlor nur knapp. Ines hatte sich im Einzel besser an Feld und Bälle gewöhnt, spielte sicher, nutzte  das Feld und ließ ihre Kontrahentin viel laufen. Diese gab nicht auf, aber am Ende blieb  die Rendsburgerin  konzentriert und fuhr einen Zweisatzsieg ein.

 

Lars Ihde und Michael Wetzel hatten es mit starken und routinierten Gegnern zu tun. In beiden Spielen gingen die Neumünsteraner schnell in Führung, bauten diese stetig aus, machten kaum Fehler und siegten letztendlich ungefährdet in zwei Sätzen. Das Mixed mit Thies Ihde und Sabrina Temme ging trotz des 1:6 Rückstandes zwar motiviert auf das Feld, aber nicht ganz zuversichtlich. Thies hatte bereits im Doppel Probleme mit seiner Achillessehne gehabt und war läuferisch dementsprechend gehemmt, so dass die Gesundheit letztendlich vorging und die Rendsburger das Spiel aufgeben mussten. Schließlich ging es inzwischen um wirklich gar nichts mehr. Und umso schneller konnte der Meistersekt der Wittorfer geöffnet werden, den die Rendsburger Gäste am liebsten bereits vor dem Spiel geköpft hätten.

 

Am kommenden Samstag findet vor heimischer Kulisse dann das vorerst letzte Punktspiel in der Verbandsliga statt. Mit dem TSV Ladelund als Vizemeister wartet erneut ein starker Gegner. Aber die Rendsburger wollen sich zu Hause noch einmal so teuer wie möglich verkaufen und die Saison würdig abschließen.  

 

04.02.2017 - 1. Rendsburger BC  - NTSV Strand   3:5

 

Damen sicherten die Punkte
 
Erneut galt es Lars Ihde zu ersetzten, so dass Patrick Nielsen zu seinem zweiten Verbandsligaeinsatz kam.
Im Damendoppel spielten Martina Bauer und Sabrina Temme immer vorneweg und konnten sich überraschend souverän den Sieg sichern. Im 1. Herrendoppel gab es zumindest im ersten Satz einen Krimi mit schlechtem Ausgang für die Rendsburger. Mit 23:21 zog man trotz 2er Satzbälle den Kürzeren. Im zweiten Satz kam man schlechter rein und man verlor deutlich.
Michael Wetzel und Patrick Nielsen konnten zwar mitspielen ohne jedoch den Gegner wirklich gefährlich zu werden.  Das Dameneinzel konnte Sabrina Temme recht deutlich für sich entscheiden, während Patrick Meier sein Herreneinzel aufgrund einer Rückenverletzung aus dem Doppel kampflos an seinen Kontrahenten abgeben musste. Leider konnte auch das zweite und dritte Herreneinzel nicht gewonnen werden, so dass nur unser Mixed in einem 3 Satzkrimi auf 5:3 verkürzen konnte.

 

 

28.01.2017 - 1. Rendsburger BC -SG Hammer/ Altenholz (M)     2:6

 


Schlecht gespielt und verdient verloren

 

Auch gegen die ersatzgeschwächte SG Altenholz/Hammer

reichte es für den 1. RBC nicht zum Punktgewinn.

 

Auch der 1. Rendsburger BC konnte nicht in Bestbesetzung

auflaufen, da Lars Ihde aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stand. Für ihn

rückte Falk Rossmann ins Team.

 

Gestartet wurde diesmal mit den beiden Herrendoppeln. Das

ehemalige Erfolgsdoppel mit Thies Ihde und Patrick Meier fand leider nicht ins

Spiel. Auch eine Führung im zweiten Satz wurde durch viele leichte Fehler

verspielt, so dass dieser noch knapp verloren wurde (21:23).

 

Spannend machte es das 2. Herrendoppel mit Michael Wetzel

und Falk Rossmann. Die zwei vergebenen Matchbälle im 2. Satz konnte man

verzeihen, da der 3. Satz gewonnen werden konnte.

 

Nach gutem Beginn verlor leider das Damendoppel Martina

Bauer und Sabrina Temme den Faden und verlor in 3 Sätzen. In den abschließenden

Spielen konnten Martina Bauer und Thies Ihde noch einen souveränen Sieg

einfahren, so dass das Spiel mit 2:6 endete.

 

Zumindest die zweite Mannschaft machte mit ihrem 6:2 Sieg

gegen den TSV Holm einen guten Schritt Richtung Klassenerhalt und die dritte

Mannschaft hält mit ihrem Sieg sogar Tuchfühlung zum Tabellenzweiten.

 

 

21.01.2017 - 1. Rendsburger BC - ATSV Stockelsdorf 2       1:7

 

Hohe Niederlage –knappe Spiele

 

 

Im ersten Heimspiel des Jahres 2017 gab es für den 1. Rendsburger BC erneut eine hohe Niederlage. Jedoch waren die einzelnen Spiele durchaus umkämpft.

 

 

Im 1. Herrendoppel ging es im gesamten Spiel ausgeglichen zu. Lars Ihde und Patrick Meier konnten leider nicht ihre guten Leistungen aus den vorangegangen Partien wiederholen. Zum Ende verloren beide unglücklich mit 21:18 im Dritten Satz. Im Damendoppel verloren Sabrina Temme und Martina Bauer zwar in zwei Sätzen, aber auch hier war der 2. Satz hart umkämpft. Auch dem zweiten Doppel Thies Ihde und Michael Wetzel fehlte das Glück und musste den 3. Satz äußerst knapp abgeben.

 

Den Ehrenpunkt erspielte sich Sabrina Temme im Dameneinzel, womit sie ihren Hinspielsieg wiederholte. Patrick Meier verpasste im 2. Satz mit 26:24 denkbar knapp den Entscheidungssatz. Auch Lars Ihde und Michael Wetzel mussten ihre Einzel in 2 Sätzen abgeben.

 

Eine gute Leistung boten Thies Ihde und Martina Bauer im Mixed. Nach gewonnenem 1. Satz wurde sowohl der zweite als auch der dritte Satz sehr knapp verloren.

 

Der Klassenverbleib ist nun nur noch theoretisch möglich und der 1. RBC kann sich schon auf die Landesliga einstellen. „Abgänge sollten wir dadurch allerdings nicht haben, so dass der Abstieg kein Beinbruch ist.“ meint Patrick Meier „Viel wichtiger ist es in den kommenden Jahren die guten Jugendlichen in die höheren Mannschaft zu führen.“

 

 

18.12.2016 - TSV Glückstadt 09 I - 1. Rendsburger BC I 6:2

 

Abstieg fast sicher

 

6:2 Niederlage gegen den Tabellenvorletzten

 

 

 

Obwohl der 1. Rendsburger BC mit Martina Bauer, Sabrina Temme, Lars Ihde, Michael Wetzel, Thies Ihde und Patrick Meier in der ursprünglichen Stammbesetzung antraten, gab es die 6:2 Niederlage gegen die Glücksburger.

 

Dabei startete das Doppel Lars Ihde und Patrick Meier sehr konzentriert und schaffte es dank einer nahezu fehlerfreien Vorstellung einen mehr als deutlichen Sieg. Das Damendoppel spielte zumindest zu Beginn sehr diszipliniert, konnte das hohe Niveau aber leider nur einen halben Satz halten. Besser machte es das 2. Herrendoppel mit Michael Wetzel und Thies Ihde. Aus eine stabilen Defensive heraus konnten die beiden in zwei Sätzen gewinnen.

 

Im Dameneinzel zeigte Sabrina eine bärenstarke Vorstellung. Sie hielt gegen die amtierende Landesmeisterin im Doppel lange das Spiel offen und dominierte viele Ballwechsel.  Leider reichte es nicht ganz für die Sensation.

 

Im 2. Herreneinzel kam Lars erst im zweiten Satz besser zum Zuge, ohne die Niederlage verhindern zu können. Lange Zeit offen war das 1. Herreneinzel. Leider unterliefen Patrick in den Endphase der Sätze einfache Returnfehler. Hier war mehr drin. Auch Michael konnte keinen Einzelpunkt erkämpfen. Überraschend deutlich verlor das Mixed Martina mit Thies. Im Hinspiel konnte hier noch gewonnen werden.

 

Mit dieser Niederlage wird der Abstand zum rettenden Ufer immer größer, so dass man sich wahrscheinlich auf Abschiedstour in der Verbandsliga befindet. Schade, da man sich besonders in den Herrendoppeln nun auf das erhöhte Tempo eingestellt hatte. Aufgegeben wird aber noch nicht, denn noch sind 10 Punkte zu vergeben.

 

26.11.2016 - 1.Rendsburger BC - BW Wittorf NMS III 0:8

 

Erwartete Niederlage gegen die ehemalige Bundesligatruppe aus Neumünster

 

 

Ohne die Gebrüder Ihde musste der 1. Rendsburger BC das Heimspiel gegen Blau-Weiß Wittorf bestreiten. So hatten Patrick Nielsen und Timm Schier die Chance Verbandsligaluft zu schnuppern.

 

Im 1. Herrendoppel konnten die verbliebenden Stammspieler Michael Wetzel und Patrick Meier immer nur die erste Hälfte des Satzes offen gestalten. „Die beiden Altstars sind auch bei hohen Tempo sehr sicher und bei uns häuften sich dann die Fehler:“ bilanzierte Patrick Meier, der trotzdem auch mit der Niederlage nicht unzufrieden war. Im Damendoppel hielt man ebenfalls lange dagegen, aber auch hier reichte es nicht zum Satzgewinn. Unser „Ersatzdoppel“ führte zu Beginn noch, aber die Neumünsteraner konnten noch eine Schippe rauflegen. Dicht am Satzgewinn vorbei schrammte nach starker Leistung Ines Heese, die mit 26:24 den ersten Satz abgeben musste.

 

Auch die 3 Herreneinzel gingen in zwei Sätzen an Wittorf. Ausgeglichen war das Mixed mit Sabrina Temme und Timm Schier. Mit ein bisschen mehr Fortune wäre mehr drin gewesen, als mit 21:19 den zweiten Satz zu verlieren.

 

Die Niederlage war erwartet. Trotzdem hat man das Gefühl, dass die Rendsburger nun besser in der Liga angekommen sind. Wichtig wird das Punktspiel am 18.12. in Glücksburg. Hier sollte zumindest der nächste Punkt anvisiert werden.

 

20.11.2016 - TSV Schwarzenbek - 1. Rendsburger BC 4:4

 

Am Sonntag ging es an den Rand von Schleswig-Holstein, wo der TSV Schwarzenbek auf die Kanalstädter wartete. Für Ines Heese rückte erstmals Nadine Knöller ins Team.

Für Nadine Knöller und Sabrina Temme war es auch schwer gegen die SChwarzenbeker Damen zu bestehen. Nach deutlichem Verlust des ersten Satzes war es im zweiten Satz deutlich besser, aber zum Satzgewinn reichte es nicht.

Lars Ihde und Patrick Meier kämpften sich in die Partie. Den ersten Satz verloren die beiden noch trotz ausgeglichenem Spielverlauf. Im zweiten Satz erkämpften sich die beiden ein ums andere Mal schon verloren geglaubte Bälle. Zudem standen sie gut in der Abwehr und konnten die Schwarzenbeker ein ums andere Mal auskontern. Dies konnten die Rendsburger auch im Entscheidungssatz bestätigen, so dass zum 1:1. Ausgeglichen werden konnte. Das vorgezogene 1. und 2. Herreneinzel konnten Patrick Meier und Lars Ihde leider nicht genauso ausgeglichen gestalten und es gab deutliiche Niederlagen. Auch das Dameneinzel konnte nicht gewonnen werden, so dass man bereits nach dem 5. Spiel mit 4:1 hinten lag. Michael Wetzel und Thies Ihde boten im 2. Herrendoppel ihre ganze Erfahrung auf, um hier knapp im Entscheidungssatz zu gewinnen. Michael Wetzel behielt auch im Einzel immer einen kleinen Vorsprung und sicherte dem RBC somit das 3:4. Im abschließenden Mixed behielten Thies Ihde und Sabrina Temme die Nerven und konnten in zwei Sätzen siegen.

Mit dem Unentschieden hatte im Vorfeld keiner der Rendsburger gerechnet. Wie bereits gestern haben die Rendsburger wieder ihre Doppelstärke unter Beweis gestellt. 

 

 

19.11.2016 - 1. Rendsburger BC - TSV Glücksstadt 09 3:5

 

 

Am Samstag waren die Glücksburger zu Gast beim 1. Rendsburger BC. Die Gastmannschaft hatte ebenfalls noch keine Punkte auf dem Konto , sodass man durchaus von einem Kellerduell sprechen konnte.

 

Gestartet wurde wie gewöhnlich mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel.  Im Herrendoppel konnten Lars Ihde und Patrick Meier, der leicht angeschlagen ins Match ging, den 1. Durchgang recht souverän gewinnen, machten im zweiten Satz im Abschluss zu viele Fehler, um aber im 3. Satz nach deutlicher Führung das Spiel nach Hause zu schaukeln. Zuvor endete das Damendoppel was Ines Heese und Sabrina Temme trotz ansprechender Leistung nicht gewinnen konnten. Das zweite Herrendoppel mit Thies Ihde und Michael Wetzel kamen zunächst nicht in Schwung und  überließen den jungen Konkurrenten den ersten Satz. Im zweiten Durchgang die deutliche 11:2 Führung zu kurzen Pause. Danach kamen die Glücksburger stetig heran, so dass es nochmal äußerst knapp wurde. 22:20 lautete letztlich das Endergebnis des 2. Satz. Den Entscheidungssatz gewannen die Rendsburger, sodass man mit 2:1 in Front lag. Die Führung währte aber nur kurz da Patrick Meier das Spitzeneinzel abschenken musste. Im Dameneinzel folgte die erwartungsgemäße Zweisatzniederlage von Ines Heese, die aber viele Ballwechsel lange offen gestalten konnte und starke Gegenwehr gegen die starke mehrfache Landesmeisterin bot.

 

Im zweiten und dritten Herreneinzel konnten Lars Ihde bzw. Michael Wetzel den jungen Glücksburger immer nur zeitweise Paroli bieten und so mussten beide eine Zweisatzniederlage einstecken. Ergebniskosmetik betrieb das Mixed, das mit ansehnlicher Leistung einen Zweisatzsieg einfuhr. „In den Doppeln können wir gegen viele Gegner die Partien offen gestalten und fahren auch einige Siege ein, aber in den Einzeln können wir nur selten mithalten“, bilanziert Patrick Meier nach fast beendeter Hinrunde.

 

 

05.11.2016 - NTSV Strand - 1. Rendsburger BC 5:3

 

Chance zum ersten Punktgewinn zum Greifen nah

 

Auch gegen Aufsteiger Timmendorfer Strand reichte es für den 1. Rendsburger BC nicht zum Punktgewinn

 

 

 

Gegen den Timmendorfer Strand konnten die Rendsburger auf die 4 Herren Michael Wetzel, Patrick Meier, Lars und Thies Ihde zurückgreifen. Für Laura Dammann bot sich die 2. Chance Verbandsligaluft zu schnuppern.

 

Im ersten 1. Herrendoppel kamen Lars Ihde und Patrick Meier zunächst nicht mit dem schnellen Spiel der Gegner klar. Im zweiten Satz waren beide besser im Spiel aber sie konnten ihre Führung nicht ins Ziel retten. Ebenfalls lief es bei den Damen im 1 Satz nicht rund. Der zweite Satz wurde dann äußerst unglücklich mit 22:20 verloren. Hier fehlte in den entscheidenden Situationen die Absprache.

 

Gut ins Spiel fanden dagegen Michael Wetzel und Thies Ihde im 2. Herrendoppel. Nach gewonnen ersten Satz konnten beide leider nicht mehr ihrer Taktik treu bleiben und sie ließen sich mehr und mehr auf das schnelle Spiel der Gegner ein. Auch die Führung zum Seitenwechsel im Entscheidungssatz wurde verspielt, so dass es nach den Doppeln bereits 0:3 für Strand stand.

 

Im 1. und 2. Herreneinzel wussten die beiden Rendsburger Akteure Patrick Meier und Lars Ihde nur begrenzt zu überzeugen. Als es bereits 5:0 Stand stachen endlich die Kanalstädter zu. Sabrina Temme bestätigte ihre gute Form im Einzel und siegte mit ein wenig Zittern mit 22:20 im 2. Satz. In den Entscheidungssatz musste Michael Wetzel. Hier behielt er aber deutlich die Oberhand und auch das Mixed Thies Ihde und Laura Dammann wusste mit einem druckvollen Spiel zu überzeugen.

 

Die Niederlage war vermeidbar und so bleibt die rote Laterne in Rendsburg.

 

 

 

22.10.2016 - TSV Ladelund - 1. Rendsburger BC

7:1 Niederlage gegen starke Nordriesen

 

 

Die Niederlage gegen den TSV Ladeland war erwartet

 

Durch die Ansetzung des Punktspiels in die Ferien musste der 1. RBC urlaubsbedingt Thies Ihde ersetzen. Dadruch gab es für Heiko Bethge erstmalig die Chance Verbandsligaduft zu schnuppern. Wieder mit dabe, war Ines Heese.

 

Aufgrund von Staus auf der A7 spielten zunächst das Damendoppel und das 2. Herrendoppel. Im Damendoppel konnten sich Sabrina Temme und Ines Heese den ersten Satz knapp sichern und profitierten dann von der Aufgabe der Nordlichter.
Für das 2. Doppel um Michael Wetzel und Heiko Bethge gab es wenig zu holen. Die Gegner agierten deutlich zu druckvoll. Gleiches galt auch für das erste Doppel. Diesmal waren Lars Ihde und Patrick Meier eigentlich mit ihrer Leistung zufrieden, jedoch konnte man punktemäßig nicht überzeugen: „Wir kamen mit unserem Angriff nur seltenst durch und die Gegner agierten trotz hoher Spielgeschwindigkeit mit wenig Fehlern!“, so Patrick Meier.

 

In den 3 Herreneinzeln war kein Satzgewinn möglich. Heiko Bethge zeigte zwar im 1. Satz eine beherzte gute Leistung, aber für einen Satzgewinn sollte es nicht reichen.

 

Besser lief es zunächst im Mixed, wo durch Ines Heese, die das erste Mal in ihrer Punktspielkarriere (und die ist lang) im Mixed aufgestellt wurde, und Patrick Meier der Anfangssatz gewonnen wurde. Die gegnerische Dame kam dann allerdings immer mehr ins Spiel. Besonders am Netz legte sie ein ums andere Mal genau auf die Netzkante ab, so dass Sätze zwei und drei an die Gastegeber gingen.

 

Sabrina Temme konnte sich in einem laufintensiven Spiel gut verkaufen. Sie gewann einen Satz und das Spiel stand die gesamte Zeit auf Messers Schneide. Den einen oder anderen Fehler zu viel ließ leider die Gegnerin jubeln.

 

Das der 1. Rendsburger BC hier nicht als Sieger vom Platz gehen würde, war bereits vor Abreise klar. Die Nordfriesen sind schon seit Jahren eine Größe in der Oberliga und Verbandsliga und konnten sich mit 3 Spielern aus Schleswig verstärken. Gegenüber den Stockelsdorf zeigte man sich aber deutlich verbessert, so dass man den ersten Punktgewinn gegen NTSV Strand anstrebt.